Reisebericht der Charity-Weltreise 2011 (3)


Yangon, VYYY - 12.04.2011 - 558 NM - 4:12

Die Einreise nach Myanmar ging sehr schnell vonstatten. Eine große Gastfreundschaft und außerordentliche Unterstützung erfuhren wir in jeder Hinsicht von Mr. Ohn Myint, dem Managing Director der Handlingfirma Wah Wah Company Ltd., wwskysupport@gmail.com. Er lud uns 2x zum Abendessen ein. Wir lernten seine Familie und sein zuhause kennen, wo seine Frau uns ein köstliches Mittagessen zubereitete.

Sein Personal zeigte uns Yangon und wir besichtigten die berühmte Shwedagon-Pagode, ein 2500 Jahre altes Kleinod bestehend aus Gold, Diamanten, Rubinen, Silber und Wunschglocken. Ein Spaziergang zum Yangon-River durfte auch nicht fehlen.

Seit dem 12.4. findet im ganzen Land ein großes Wasserfest statt und somit sind alle Geschäfte und Büros für 10 Tage geschlossen. Die Menschen feiern ausgelassen auf den Straßen und bespritzen sich gegenseitig mit Wasser. Eine spezielle Wasserfestparty durften wir auch miterleben. Danke U Ohn Myint und seiner Familie, dass wir das typische Leben erfahren durften.

(nach oben)


Bagan, VYBG - 15.04.2011 - 295 NM - 2:13

Durch die nette Freundschaft mit U Ohn Myint war unsere Ankunft gut vorbereitet. So konnten wir in 500 ft über die ganze Stadt fliegen und sahen tolle Pagoden und Tempel. Bei über 40°C im Schatten besuchten wir nachmittags viele dieser Pagoden und Tempel und verbrannten uns dabei die Füße, da barfuß angesagt war. Das gleiche Spiel wiederholten wir am nächsten Vormittag. Es wurde heißer und heißer und so entschieden wir uns den Nachmittag am Pool zu verbringen. Das erfrischende Wasser war eine Wohltat.

Der Abflug verlief planmäßig und dank der Unterstützung von U Ohn Myint konnten wir direkt von Bagan nach Luang Phabang fliegen. Myanmar ist ein wunderschönes Reiseland mit viel Kultur und nur freundlichen, hilfsbereiten und lächelnden Menschen.

(nach oben)


Luang Phabang , VLLB - 17.04.2011 - 778 NM - 3:23

Es war ein Flug über eine bewaldete bergige Landschaft im Dunst gewesen. Im Anflug auf Luang Phabang kamen zum Dunst noch viele Waldbrände dazu, was die Flugsicht im Anflugweg behinderte. Die Einreise mit den Formalitäten verlief zügig und schnell erreichten wir das Hotel.

Unser erster Weg ging zu einem Computershop, aber leider bleibt unser Laptop weiterhin unbrauchbar, weil auch hier niemand imstande war ihn zu reparieren. Das nahm uns jedoch nicht die Freude anschließend hunderte von Treppen bergauf zu steigen um eine Stupa zu besuchen und sich erleuchten zu lassen. Ein traumhafter Blick über die Landschaft mit dem Mekong und Luang Phabang mit den vielen Pagoden entschädigte die Mühsal dafür. Der Abstieg führte uns zum Königspalast und dann am lebendigen Mekong entlang.

Tags drauf wurde eine Bootsfahrt von 60 km auf dem Mekong unternommen, wo wir ein Whisky-herstellendes Dorf besuchten sowie die Höhlen von Pak Ou. Ein Areal von Pagoden, die mit Mosaiken bestückt waren, fand auch unser großes Interesse (Tempel Wat Xieng Thong).

(nach oben)


Vientiane, VLVT - 19.04.2011 - 125 NM - 1:02

Die Hauptstadt von Laos besitzt keinen einzigen Wolkenkratzer sowie keine höheren Gebäude, dafür einen Tempel nach dem anderen. Das Alltagsleben läuft hier sehr ruhig ab. Die Freundlichkeit der Einwohner und ihr Lachen begegnen einem allerdings immerfort.

Nach einem kurzen Flug hatten wir den Rest des Tages genug Zeit uns per Tuk Tuk zu den einzelnen herausragenden Sehenswürdigkeiten chauffieren zu lassen.

(nach oben)


zu Seite [ 1 ] [ 2 ] [ 3 ] [ 4 ] [ 5 ] [ 6 ] [ 7 ] [ 8 ] [ 9 ] [ 10 ] [ 11 ]

Zur Bildergalerie.

< zurück zur Reise-Übersicht

Ralf & Marga Hannemann, 2011